Programm - Rückblick 2022

Freitag, 24.06.2022

09:00
-
15:00
FOM

FOM Hochschule München

FOM Hochschule München
Mitmach-Programm
Halle 1

Ein berufsbegleitendes Studium an der FOM in München bietet die Chance, einen international anerkannten akademischen Abschluss zu erlangen. Studieninteressierte wählen hier aus einem der sieben Hochschulbereiche von Wirtschaft & Management über Wirtschaft & Psychologie bis hin zu Gesundheit & Soziales. Die FOM bietet sowohl Bachelor- als auch postgraduale Master-Programme in den verschiedenen Hochschulbereichen

09:00
-
15:00
Die Bayerischen Chemieverbände

Die Bayerischen Chemieverbände

Die Bayerischen Chemieverbände
Mitmach-Programm
Halle 1

Die bayerische chemische Industrie bietet für jeden Möglichkeiten. Wenn man an die chemische Industrie denkt, so fällt einem meist der eigene Chemieunterricht in der Schule ein. Zudem assoziiert man damit den Mitarbeiter im Labor, mit weißem Kittel und Erlenmeyerkolben. Doch die Branche hat viel mehr zu bieten, als auf den ersten Blick erkennbar. Neben dem klassischem Chemiestudium an einer der bayerischen Universitäten oder Hochschulen bieten wir mehr als 60 Ausbildungsberufe in den unterschiedlichsten Bereichen an. Natürlich ist da an erster Stelle der naturwissenschaftliche Bereich, zu dem z.B. der Chemikant gehört zu nennen. Zudem gibt es den technischen Bereich, den kaufmännischen Bereich oder den IT-Bereich. Hier sollen nur beispielhaft der Mechatroniker, der Bürokaufmann oder der Fachinformatiker genannt werden. Zudem gibt es wahre „Exoten“, oder wer verbindet schon den Beruf des Feuerwehrmannes, der Hotelfachangestellten, des Kochs oder des Mediengestalters mit der chemischen Industrie? Alle Möglichkeiten die unsere Branche so bietet hier aufzuzeigen ist fast nicht machbar, so mannigfaltig kommen sie daher. Ausbildung in der Chemie bedeutet Vielfalt: Vielfalt der Berufe, Vielfalt der Unternehmen und Vielfalt der Karriereperspektiven. Interessante und abwechslungsreiche Berufe, moderne und sichere Arbeitsplätze – das bietet dir die Ausbildung in der chemischen Industrie. Einige davon könnt ihr auf der Sprung-Schanze kennenlernen.

09:00
-
15:00
HAWE

HAWE Hydraulik SE

HAWE Hydraulik SE
Mitmach-Programm
Halle 1

Hydraulik entwickelt Riesenkräfte auf minimalem Raum. HAWE Hydraulik entwickelt und produziert qualitativ hochwertige Pumpen und Ventile, die diese intelligent und präzise steuern. Während der Sprung-Schanze am Freitag haben Schüler:innen und Student:innen die Gelegenheit, sich einen Überblick über berufliche Perspektiven in der Welt der Hydraulik zu verschaffen.

10:00
-
11:00
Petra Griebel

AUFTAKT inkl. Hallenrundgang

Petra Griebel

i!bk GmbH
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Grußworte:

  • Prof. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, Schirmherr der FORSCHA – Das Entdecker-Reich
  • Katrin Habenschaden, Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München in Vertretung des Schirmherrn der Münchner Wissenschaftstage, Oberbürgermeister Dieter Reiter
  • Prof. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor Deutsches Museum München
11:15
-
12:00
Dorit Caspary

Medienkompetenz 4.0 - Welcher Nachricht kann ich trauen?

Dorit Caspary

Münchner Merkur und tz Sonderprojekte
Vortrag
Halle 1, Seminarraum

Noch nie war es so schwer, News und Meldungen richtig einzuordnen, zu unterscheiden, was ist Wahrheit, was ist Fake. Um Einordnung, die Bedeutung von Quellen und die Arbeit von Zeitungen geht es bei "Medienkompetenz 4.0 - welcher Nachricht kann ich trauen?". Und auch darum, warum Print heutzutage nicht antiquiert ist, sondern eine wichtige Rolle spielt. Das zeigt sich auch am Beispiel, wie Journalisten - egal ob für die gedruckte Zeitung oder für die E-Paper-Ausgabe - arbeiten und wie Nachrichten in den Social Media-Kanälen ausgespielt werden.

12:30
-
13:45
Arvantis Social Foundation

Preisverleihung: „Arvantis Climate Heroes Award“

Arvantis Social Foundation
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Die Arvantis Social Foundation gGmbh wurde 2020 aus der Arvantis Group heraus mit dem Ziel gegründet, durch gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung und Nachhaltigkeit zur Mission der Arvantis Group beizutragen und so ein nachhaltiges Leben für 10 Milliarden Menschen auf diesem Planeten zu ermöglichen. Die Arvantis Social Foundation gGmbH konzentriert sich einerseits auf eigene Impact Projekte, die im Rahmen langfristiger Kooperationen mit gemeinnützigen Partnern Wirkung entfalten, und andererseits auf Impact Investments, um innovative Geschäftsmodelle mit Lösungen für soziale und ökologische Herausforderungen zu unterstützen. In diesem Rahmen vergibt die Arvantis Social Foundation gGmbH in Kooperation mit dem Münchner Merkur dieses Jahr erstmals den “Arvantis Climate Heroes Award”, um damit Münchner Schüler:innen ab der 7. Klasse zu fördern, kreative Lösungsansätze im Kampf gegen die Klimakrise zu entwickeln.

14:00
-
15:00
Dr. Christian Hof

"Wohl dem der Wärme liebt: Artenvielfalt im Klimawandel - in Bayern und anderswo"

Dr. Christian Hof

bayklif – Bayerisches Netzwerk für Klimaforschung
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Neben dem Klimawandel ist die Biodiversitätskrise - der Verlust der biologischen Vielfalt - eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Der Vortrag von bayklif- und TUM-Forscher Dr. Christian Hof zeigt, wie beide Krisen zusammenhängen, wie Tierarten auf die globale Erwärmung reagieren, und wer zu den Gewinnern und Verlierern im Klimawandel zählt.

14:30
-
15:30
Zitronen-Batterie

Von einer Zitrone zu winzigsten Nano-Türmchen - Was braucht es denn alles für nachhaltigen Strom?

Exzellenzcluster e-conversion
Workshop
Halle 1, Seminarraum

Zwei Nägel, eine Zitrone. Mehr braucht es nicht, um Strom zu erzeugen. Aber Moment mal... Wenn das so einfach geht, warum wird dann immer noch so viel Kohle und Erdgas verbrannt? Und warum forschen tausende Wissenschaftler tagtäglich an neuen Möglichkeiten für nachhaltige Energiegewinnung?

Dieser Workshop soll in 3600 Sekunden erfahrbar machen, was es mit der Zitrone auf sich hat und zeigen, wie aktuelle Forschung auf diesem Gebiet aussehen kann. Achtung: Ein paar Zitronen werden hierbei der Wissenschaft geopfert werden!

15:00
-
16:00
Massenspektronomie

„Was ist Massenspektronomie?“

Simon Heckscher

bayresq.net – neue Strategien gegen multiresistente Krankheitserreger mittels digitaler Vernetzung (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst)
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Hinter dem Begriff „Massenspektrometrie“ verbirgt sich eine nachweisstarke, analytische Methode zur Bestimmung von Molekülmassen. Vielfach wird diese Technik in Forschung und Industrie, aber auch in Bereichen wie Umweltmonitoring eingesetzt.

Ob am Flughafen zur Detektion von Sprengstoff, bei der Untersuchung unseres Grundwassers oder zur Qualitätssicherung in industriellen Prozessen, die Anwendungsmöglichkeiten der Massenspektrometrie sind breit gefächert. Auch biologische und chemische Forschungsbereiche, wie die Stoffwechsel- oder Proteinanalytik, profitieren sehr von dieser Methode. Wie funktioniert also die Massenspektrometrie? Welche verschiedenen Formen haben sich entwickelt und etabliert? Wie sieht ein Massenspektrometer aus? Diese und weitere Fragen sollen einem interessierten Publikum in diesem Vortrag näher gebracht werden.

Freitag, 24.06.2022, Samstag, 25.06.2022, Sonntag, 26.06.2022

09:00
-
17:00
Baumeister gesucht

"Baumeister gesucht!"

Verbände der Bayerischen Bauwirtschaft
Mitmach-Programm
Halle 3

Hämmern, feilen, mörteln, Holz auf Gehrung sägen — ganz wie die Profis mit echtem Werkzeug und Bauhelm natürlich! Was Ihr können müsst, wenn Ihr z.B. Euer eigenes Vogelhäuschen zimmern, Mauern hochziehen oder mit bunten Holzhäuschen Eure Traumstadt bauen wollt, zeigen Euch Harry Hammer und Nicki Nagel. Die Experten der Aktion „Baumeister gesucht!“, der erfolgreichen Initiative der Bayerischen Bauwirtschaft, sorgen dafür, dass Ihr den Nagel sicher auf den Kopf trefft. Euren Einsatz mit Hand und Köpfchen belohnen sie mit dem Baumeisterdiplom.

09:00
-
17:00
Erlebnis Bauernhof

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Mitmach-Programm
Halle 1

Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um mit allen Sinnen zu lernen und aktiv zu sein. Das Programm "Erlebnis Bauernhof" ermöglicht Schulklassen in Bayern die Teilnahme an einem kostenfreien Lernprogramm auf einem Bauernhof. Schülerinnen und Schüler erleben auf dem Bauernhof die Produktion unserer Lebensmittel und können Landwirtschaft, Natur und Umwelt besser begreifen. Einen kleinen Vorgeschmack auf dieses Erlebnis gibt es am Messestand beim Mitmachen und Experimentieren rund um das spannende Thema Boden. Es besteht die Möglichkeit eine Erlebnisbäuerin persönlich kennen zu lernen und Fragen rund um das Programm „Erlebnis Bauernhof“ zu stellen.

09:00
-
17:00
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Mitmach-Programm
Halle 1

Am Messestand des Kultusministeriums bietet das Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach, Forscherschule des Jahres 2021, ein Mitmach-Programm zum Experimentieren an. Außerdem geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatlichen Schulberatungsstellen Unterstützung bei der Schullaufbahnberatung. Besucherinnen und Besucher, die Interesse am Lehrberuf haben, können sich hier ebenfalls informieren.

09:00
-
17:00
bayklif

bayklif – Bayerisches Netzwerk für Klimaforschung

bayklif – Bayerisches Netzwerk für Klimaforschung (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst)
Mitmach-Programm
Halle 1

Das Klimaschutzprogramm Bayern 2050 (KLIP 2050) enthält als zentralen Punkt die Einrichtung des Bayerischen Netzwerks für Klimaforschung (bayklif). Dieses Forschungsnetzwerk soll dazu beitragen, die in Bayern vorhandenen und bereits jetzt international sichtbaren Aktivitäten in der Klima- und Klimafolgenforschung zu bündeln und zu stärken. Dadurch kann der Freistaat seine Führungsposition in diesem Forschungsgebiet weiter ausbauen und dem Klimawandel durch die Erarbeitung von Handlungsoptionen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft langfristig entgegentreten.

Mit rund 18 Millionen Euro fördert das Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst über eine Laufzeit von fünf Jahren fünf interdisziplinäre Verbundprojekte

09:00
-
17:00
Krankheitserreger

bayresq.net

bayresq.net – neue Strategien gegen multiresistente Krankheitserreger mittels digitaler Vernetzung (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Mitmach-Programm
Halle 1

Multiresistente Krankheitserreger und die damit verbundene Gefahr von unheilbaren Infektionserkrankungen stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zukunft dar. Der Freistaat Bayern fördert mit seinem Forschungsnetzwerk „Neue Strategien gegen multiresistente Krankheitserreger mittels digitaler Vernetzung“ (bayresq.net) interdisziplinäre Grundlagenforschung, um neue Lösungsansätze durch ein besseres Verständnis von Infektionsprozessen und Resistenzentwicklungen zu gewinnen. Dabei werden durch den Einsatz modernster wissenschaftlicher Methoden und Laboranalytik nicht nur enorme Datenmengen erzeugt, sondern auch mittels eines übergeordneten leistungsfähigen Datenmanagement schnell ausgewertet und zueinander in Relation gesetzt.

Insgesamt sechs Forschungsprojekte werden jeweils von einer Gruppe von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mehrerer bayerischer Universitäten gemeinsam und interdisziplinär mit der Förderung des Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst ermöglicht

09:00
-
17:00
APHV e.V.

Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels APHV e.V.

Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels APHV e.V.
Mitmach-Programm
Halle 1

Der alljährliche Briefmarken-Malwettbewerb der Arbeitsgemeinschaft Münchner Philatelistenvereine ruft in diesem Jahr dazu auf, ein Ausstellungsstück des Deutschen Museums darzustellen. Die schönsten Bilder werden auf einer Briefmarke Individuell abgebildet.

Bei einem Quiz können die Geheimnisse der Briefmarken erforscht werden. Mit Hilfe von Tablets entschlüsseln wir den Matrix-Code auf den neuen Briefmarken. Eine Detailanalyse der Briefmarken erfolgt mit UV-Lampe, Zähnungsschlüssel und Briefmarkenkatalog. Eine große Gratis-Schatzkiste mit tausenden Briefmarken wartet auf die jungen Besucher. Die schönsten Marken können gleich vor Ort abgelöst werden

09:00
-
17:00
Deutsches Museum

Deutsches Museum

Deutsches Museum
Mitmach-Programm
Halle 1

Am Stand des Deutschen Museums dreht sich dieses Jahr alles um das Thema Geriatronik: Wie können Roboter ältere Menschen dabei unterstützen, länger selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben? Dabei geht es sowohl um die Bewältigung des Alltags, etwa Unterstützung beim Aufstehen oder bei der Zubereitung von Mahlzeiten, als auch um medizinische Hilfestellung, z.B. über Telemedizin oder als Reha-System.

Wie könnte so ein Unterstützungssystem aussehen? Was muss es können? Wie kommunizieren wir mit dem Roboter? Und wo sind die ethischen Grenzen eines Roboters für Zuhause? Bringen Sie unserem Roboter selbst kleine Aufgaben bei – ganz intuitiv ohne Programmierkenntnisse – und diskutieren Sie mit uns über zukünftige Einsatz-Szenarien! Wofür würden Sie Ihren Roboter zuerst einsetzen? Und wo sind Ihre Grenzen der Unterstützung durch einen Pflegeroboter?

09:00
-
17:00
DGhK

DGhK

DGhK – Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind – Regionalverein Bayern e.V.
Mitmach-Programm
Halle 1

Am Stand der DGhK beantworten erfahrene Berater:innen Fragen zum Thema Hochbegabung bei Kindern. Darüber hinaus können sich Besucher:innen über Veranstaltungen, Kurse für Kinder und Elterngruppen sowie Publikationen (Vereinszeitschriften und Bücher) zu den wichtigsten Themen der Hochbegabung bei Kindern informieren.

09:00
-
17:00
Origins

Excellenzcluster München ORIGINS

Excellenzcluster München ORIGINS
Mitmach-Programm
Halle 1

Was ist Dunkle Materie? Woher kommen Sterne und Galaxien? Wie entstand das Leben auf der Erde und gibt es auch anderswo Leben im Weltall? Genau an diesen und anderen Fragen forscht der ORIGINS Cluster mit über 120 Arbeitsgruppen aus den Bereichen Astro-, Bio- und Teilchenphysik.

Am ORIGINS-Stand kannst Du »Kühlschrankmagneten« mit Galaxienbildern für zuhause basteln.

Selfie-Point: Schnapp dir einen Helm und weitere Gadgets und begib Dich für ein Foto direkt in den Tunnel des berühmten Teilchenbeschleunigers LHC vom CERN.

Speziell für Lehrer:innen: Informieren Sie sich über Vorträge oder Unterrichtsmaterialien, die ORIGINS zur Verfügung stellt.

09:00
-
17:00
KI

Excellenzcluster München, MCQST

Excellenzcluster München, MCQST, Münchner Zentrum für Quantenwissenschaften und -technologie
Mitmach-Programm
Halle 1

Die Virtuelle Realität (VR) macht es möglich: Setz dir die Brille auf die Nase und schon stehst du im Labor! Wir entführen dich dank unserer VR-Brillen in ein echtes Forschungslabor und du kannst zusehen, wie Quantenforscher:innen extrem-dünne Kristallschichten herstellen. Diese Quanten-materialien bestehen aus nur einer atomaren Lage und ermöglichen die Beobachtung unterschiedlicher Quanteneffekte.

Entdecke die Welt der Quanten und erfahre an welchen Forschungsfragen zu den Themen Quanteninformationstheorie, Quantensimulation, Quantencomputing, Quantenkommunikation, Quantensensorik und Quantenmaterialien in München geforscht wird.

09:00
-
17:00
Zitrone

Exzellenzcluster München, e-conversion

Exzellenzcluster München, e-conversion
Mitmach-Programm
Halle 1

Werde ein Energie-Experte und finde heraus, wie Wind, Wasser und Licht Ventilatoren zum Abheben bringen können. Nutze ebenfalls Obst und Gemüse und konstruiere Deine eigene Batterie! Finde heraus, was noch alles für eine Batterie notwendig ist und teste sie direkt aus! Und was hat eigentlich Photosynthese mit der Energie der Zukunft zu tun? Schau bei uns vorbei und finde Antworten auf deine Fragen.

Um die Energie aus Sonne, Wind und Wasser nutzen zu können, müssen wir sie umwandeln und speichern. Das Exzellenzcluster e-conversion erforscht die Grundlagen dieser Prozesse, damit beide in Zukunft effizienter ablaufen. So versickert bei jeder Umwandlung (engl. conversion) ein beträchtlicher Teil der Energie am Grenzübergang zwischen verschiedenen Materialien.

Das Einsparpotential ist enorm und ein guter Grund, um die besten Fachleute im Cluster e-conversion zusammenzubringen.

09:00
-
17:00
Synergy

Exzellenzcluster München, SyNergy

Exzellenzcluster München, SyNergy
Mitmach-Programm
Halle 1

Im Munich Cluster for Systems Neurology (SyNergy) wird an Krankheiten wie Alzheimer, Multiple Sklerose und Schlaganfall geforscht. Das Wissen darüber, wie diese Krankheiten miteinander zusammenhängen, soll zu neuen Therapiemöglichkeiten führen.

Blick durch das Mikroskop – Untersuchungsobjekte aus der neurologischen Forschung.

09:00
-
17:00
Farning

Farning Programmierschlue

Code Academy
Mitmach-Programm
Halle 1

Die Farning Programmierschule ist eine Programmierschule für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren in München. Der Unterricht ist auf regelmäßiges und langfristiges Lernen ausgerichtet und vermittelt Schüler:innen schon in jungen Jahren sehr gutes Wissen und Fähigkeiten. An unserem Stand bieten wir kostenlose Programmierkurse für interessierte Kinder ab 8.

09:00
-
17:00
MunicHMotorsport

Hochschule München

Hochschule München
Mitmach-Programm
Halle 1

Innovation meets Motorsport - Das studentische Team der Hochschule München von municHMotorsport präsentiert ihr 20igstes E-Fahrzeug, den PWeX.20, auf den Münchner Wissenschaftstagen. Egal ob jung oder alt, für jeden sind wissenswerte Fakten von der Planung über die Konstruktion bis hin zur Fertigung eines Formula Student Rennfahrzeuges dabei. Ihr wolltet schon immer Mal ein Foto neben einem Rennfahrzeug machen oder sich gar in eines reinsetzen? Dann seid ihr bei dem Stand von municHMotorsport genau richtig.

MunicHMotorsport wurde 2005 an der Hochschule München gegründet und trat bereits 2006 beim ersten Formula Student an, einem Konstruktionswettbewerb für Studierende. 2010 wurde das erste E-Auto entwickelt und seit 2017 tritt der Verein auch mit autonom fahrenden Fahrzeugen bei Rennen an.

09:00
-
17:00
InnoTruck

InnoTruck

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mitmach-Programm
Aussenbereich

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Erfindung und einer Innovation? Und wie wird aus einer Idee ein erfolgreiches Produkt? Antworten auf diese und andere spannende Fragen gibt der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: „Im InnoTruck zeigen wir mit anschaulichen Beispielen, welche Bedeutung naturwissenschaftlich-technische Errungenschaften für unseren Alltag haben. Denn Innovationen sind wichtig, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen und langfristig Wohlstand, Beschäftigung und eine steigende Lebensqualität zu sichern“, erklärt der Molekularwissenschaftler Dr. Frank Kraus, der den InnoTruck gemeinsam mit dem Biologen Dr. Peter Stoffels begleitet.

Die mobile Ausstellung lädt Sie zu einer multimedialen Entdeckungsreise ein: von der Forschung über die Technologie bis hin zur praxisnahen Anwendung. An Virtual- und Augmented-Reality-Stationen lassen sich Innovationen nicht nur anschauen, sondern auch anfassen und ausprobieren. So zeigt ein kollaborativer Roboter, wie die Zusammenarbeit von Menschen und Maschinen in Zukunft aussehen könnte, Beispiele aus dem Bereich Mobilität führen vor Augen, wie die Verkehrswende gelingen kann und medizintechnische Exponate demonstrieren den Fortschritt in der Gesundheitsforschung.

09:00
-
17:00
Knorr Bremse

Knorr Bremse AG

Knorr Bremse AG
Mitmach-Programm
Halle 1

Ein ausgezeichneter Arbeitgeber. MINT, Mechatronik, Zerspaner und mehr.

Lokführer lernen im Fahrsimulator, denn im realen Eisenbahnbetrieb lassen sich Gefahrensituationen, das Verhalten bei Störungen oder energiesparendes Fahren nicht ohne weiteres und beliebig wiederholbar üben. Sieh und erfahre es selbst in unserem Simulator!

Ausbildungsberufe kennenlernen: Vielseitige Aufgaben und individuelle Betreuung – erfahre direkt von unseren Auszubildenden, was sie nicht nur in der technischen Ausbildung bei Knorr-Bremse lernen und wie sie sich persönlich und fachlich weiterentwickeln können.

09:00
-
17:00
Kunstareal München

Kunstareal München

Kunstareal München
Mitmach-Programm
Halle 3

Am Stand des Kunstareals München sind kreative und gewitzte Köpfe sowie handwerklich geschickte Hände gefragt! Am Freitag habt Ihr die Möglichkeit, mit lustigen Spielen in die Vielfalt der Museen, Universitäten und der vielen anderen kulturellen Einrichtungen im Kunstareal München einzutauchen. Mit einem wachen Auge und wenn Teamwork zu Euren Stärken gehört, könnt Ihr hier ganz nebenbei richtig tolle Gewinne abräumen. Am Samstag und Sonntag werdet Ihr selbst zu Architekt:innen und Künstler*innen. In dem Bauworkshop ‚Bambolê‘ werdet Ihr gemeinsam mit anderen Teilnehmer:innen eine ganz besondere, begehbare Raumstruktur aus Hula Hoops (portugiesisch: ‚bambolê‘), Schnüren, Röhren und Kabelbindern erbauen. An der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst beschäftigt Ihr euch im Leonardo-Brücken-Bauworkshop mit besonderen Konstruktionsarten. Dabei könnt Ihr nicht nur selbst eine Miniatur-Brücke bauen, Ihr könnt auch beim Bau eines Brücken-Modells in Realgröße jederzeit einsteigen und mitbauen.

Zu echten Künstler:innen verwandelt Ihr euch im Tusche-Zeichenworkshop. Denn die Illustratorin des Kunstareal-Kinderbuchs „Das Kunstareal für Kinder“ ist vor Ort und zeigt Euch, wie Ihr mit Hilfe von Tuschefarben Alien-Farbklekse zum Leben erwecken könnt. Mit Wasser werden beliebige Kleckse aufs Papier gemalt, anschließend ist Eurer Fantasie keine Grenze gesetzt, wenn Ihr Tusche in die nassen Flächen tropfen lasst. Die Farben mischen sich in einem faszinierenden Prozess ganz von selbst in einen einzigartigen Farbklecks: ein Alien! Wo soll Euer Alien im Kunstareal landen? Zeigt es uns!

BAUWORKSHOP ‚BAMBOLÊ‘ - ZUKUNFT UND STADTRÄUME

Für Kinder ab 6 Jahren oder Eltern-Kind-Teams

Mit Enrica Ferrucci, Architektin / ichbaumit.com

Samstag: 10.30 - 12.00 Uhr; Sonntag: 13.00 - 14.30 Uhr

 

BAUWORKSHOP ‚LEONARDO‘ - WISSENSCHAFT UND KUNST

Für Kinder ab 8 Jahren oder Eltern-Kind-Teams

Mit Enrica Ferrucci, Architektin / ichbaumit.com

Samstag: 13.00 - 14.00 Uhr; Sonntag: 10.30 - 11.30 Uhr

 

TUSCHE-ZEICHENWORKSHOP – KUNST

Für Kinder ab 6 Jahren

Mit Marina Widmann, Illustratorin /marinawidmann.de

Samstag und Sonntag jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr

09:00
-
17:00
Leibniz - Mozambiosid

Leibniz-Institut

Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München (LSB)
Mitmach-Programm
Halle 1

Im Wissenschaftsjahr „Nachgefragt“ antwortet das LSB auf „Geschmacksfragen“

Süß, sauer, salzig, bitter und umami – das sind die fünf Grundgeschmacksarten, die wir mit unserer Zunge detektieren. Dabei ist uns die Vorliebe für Süßes angeboren. Doch wie viel Zucker ist laut Weltgesundheitsorganisation noch okay? Und wie viel davon steckt in Lebensmitteln? Sind Süßstoffe ein sinnvoller Zuckerersatz und warum schmecken manche hochdosiert bitter? An unserem Stand beantworten wir diese „Geschmacksfragen“, geben Einblick in die molekularen Mechanismen der Geschmackswahrnehmung und bieten an, das eigene Wissen zum Thema zuckergesüßte Getränke selbst zu testen. Ebenso im Angebot ist ein reales 3D-Modell eines menschlichen Bitterrezeptors, mit dem Jung und Alt erproben kann, wie ein Geschmacksstoff am besten in die Bindungstasche des Rezeptors passt.

09:00
-
17:00
Recycling Master

LIGHTCYCLE Retourlogistik und Service GmbH

LIGHTCYCLE Retourlogistik und Service GmbH
Mitmach-Programm
Halle 1

Du weißt, wohin mit dem ausgedienten Smartphone, der defekten Energiesparlampe und der alten Socke? Dann beweise Geschick und Know-how und werde „RECYCLING MASTER“ an der gleichnamigen App.

09:00
-
17:00
Little Lab -Wissenschaft für Kinder e.V.

Little Lab -Wissenschaft für Kinder e.V.

Little Lab -Wissenschaft für Kinder e.V.
Mitmach-Programm
Alte Kongresshalle

Little Lab e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und setzt sich dafür ein, allen Kindern Naturwissenschaften, Technik und Informatik in kreativen, lustigen und praktischen Experimenten nahe zu bringen. Bei Little Lab stehen Fantasie, Fragen und Prüfen im Vordergrund. Zusammen mit der Spiellandschaft Stadt e.V. präsentiert Little Lab den Science Playground in der Alten Kongresshalle.

Science Playground ist ein mobiler MINT-Spielplatz, der Kinder überall besuchen kann. Auf dem Spielplatz können die Kinder Physik im Spiel erleben: Beim Bauen einer Leonardo Brücke, beim Schwingen einer Pendelwelle oder bei ungleichen Dominosteinen. Im Rahmen des Science Playground gibt es auch zwei Mitmach-Stationen: Zum Forschen und Experimentieren und zum Bauen von Spielzeug, das Physik anschaulich macht, wie z.B. ein kleines E-Fahrzeug. Auf dem Science Playground erleben Kinder Naturwissenschaften mit allen Sinnen!

09:00
-
17:00
M4 Personalisierte Medizin e.V.

M4 Personalisierte Medizin e.V.

M4 Personalisierte Medizin e.V.
Mitmach-Programm
Halle 1

Mittlerweile ist allgemein akzeptiert, dass sich Menschen aufgrund von generischen Unterschieden hinsichtlich Ihrer Gesundheit und Erkrankungen sehr deutlich voneinander unterschieden. Das reicht bis in den Alltag: Manche kommen mit wenig Schlaf aus können essen was sie wollen, andere brauchen wenigstens 8 Stunden Schlaf und vertragen nicht alle Lebensmittel. Kein Wunder also, wenn auch die medizinische Behandlung mit Medikamenten unterschiedlich gut oder schlecht wirkt, je nach Grund-konstitution des Patienten. Personalisierte Medizin nutzt die biologischen und Lebensstil-abhängigen individuellen Eigenschaften zunehmend dazu, Krankheiten und damit notwendige Therapien in vielen Fällen zu verhindern bzw. den Eintritt von Erkrankungen um Jahre oder Jahrzehnte zu verzögern.

Aber personalisierte Medizin ist noch relativ jung und das hat auch Schattenseiten. Informationen sind verstreut, wissenschaftlich solide Erkenntnisse werden mit Halbwahrheiten und unseriösen Falschmeldungen vermischt. Da ist es schwer faktisch korrektes Wissen aus dem Mischmasch herauszufiltern, wenn man nicht vom Fach ist.

Genau das macht der Verein m4 Personalisierte Medizin. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten und näheres über unsere Vortragsreihe “Vorsprung durch Wissen und Information" erfahren wollen, kommen Sie zu uns zum Stand 1-14. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

09:00
-
17:00
MINTmagie

MINTmagie

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mitmach-Programm
Halle 1

Ob entfernte Galaxien, spannende Naturphänomene oder coole Technik in unserem Alltag – MINT ist fast überall. Wer dahinter schaut, lernt die Welt zu verstehen und kann sie mitgestalten. MINTmagie erleben heißt, faszinierende Antworten auf spannende Fragen zu finden: Können wir bald mit dem Fahrstuhl ins Weltall fahren? Dreht sich die Erde im Herbst schneller? Warum bekommen wir Gänsehaut? Und ist Künstliche Intelligenz wirklich schlauer als wir?  An unserem Stand können Besucher:innen die vielen Facetten des MINT-Universums entdecken und selbst vieles ausprobieren: Wir alle haben Superkräfte: Stell dich den 16 Quiz- und Typenfragen von SuperMINT und finde heraus, welche deine Superkraft ist!

Lerne mit unserer Augmented Reality-Experience, wie der menschliche Körper aufgebaut ist.

Löse vier Rätsel in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und erhalte deinen MINT-Führerschein. Oder entdecke verliebte Sauerstoffmoleküle, mies gelaunte Elektronen, fliegende Pinguine und stoffwechselnde Monster in unserem MINTmagie-Malbuch.

09:00
-
17:00
Munich Quantum Valley

Munich Quantum Valley

Munich Quantum Valley
Mitmach-Programm
Halle 1

Quantenphysik umgibt uns in vielen Dingen unseres Alltags. Beispielsweise würde kein Handy ohne sie funktionieren; Solartechnologie wäre ein unerklärliches Mysterium. Als Schnittstelle zwischen Forschung, Industrie, Forschungsförderung, Schule und der Öffentlichkeit, präsentiert das Munich Quantum Valley spannende Experimente zur Quantenphysik. An unserem Stand laden wir Jung und Alt zu einem Mitmach-Experiment zur Polarisation ein, um die Eigenschaften von Licht zu erkunden. Für die besten Nachwuchsforscher:innen haben wir kleine Preise. Zusätzlich wird ein Quantenradierer demonstriert. Auch hier geht es um die verrückt anmutenden Eigenschaften von Licht (-quanten). Außerdem werden spannende Visualisierungen für andere Quantenphänomene ausgestellt, die greifbar und mit viel Spaß die Welt der Quanten veranschaulichen. Für alle ist etwas dabei und jeder kann mitmachen.

Im Munich Quantum Valley arbeiten eine Vielzahl von Forschungsgruppen aus verschiedenen Disziplinen gemeinsam am Aufbau von Quantencomputern. Darüber hinaus bieten wir auch angehenden Quanten-Experten einen Einstieg in die Welt der Quantentechnologien: von der Entwicklung von Lehrmaterialien für Schüler:innen, über das Angebot von speziellen Studiengängen, bis hin zu Weiterbildungs-möglichkeiten für Berufstätige und Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit, arbeiten wir mit unseren Partnern an einer diversen Bildungsinitiative.

Mit seinen Gründungsmitgliedern, der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Fraunhofer-Gesellschaft, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und der Technischen Universität München (TUM), vereint das Munich Quantum Valley die Forschungskapazitäten und Technologietransfer-Expertise von drei Top-Universitäten und zentralen Forschungsorganisationen in Bayern und in ganz Deutschland.

09:00
-
17:00
Museum Mineralogia München & EinHertz-Verlag

Museum Mineralogia München & EinHertz-Verlag

Museum Mineralogia München & EinHertz-Verlag
Mitmach-Programm
Halle 1

Das Museum Mineralogia München ist auch dieses Jahr wieder auf der Forscha bzw. den Münchner Wissenschaftstagen dabei und zeigt alles rund um das Thema Geowissenschaften. Bei uns können die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Erwachsenen, Mikroskopieren, Minerale und Gesteine bestimmen, sehen wie der Marsrover arbeitet oder auch etwas zum Thema Vulkanismus, Kieselsteine und Rohstoffe lernen. 

Ein Hertz-Verlag (nur am Samstag)

Hier sollen Kinder von 4 bis 16 Jahren für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik begeistert werden. Mit motivierendem Lernmaterial und Experimentiersets werden den Kindern ganz neue Wege und Denkweisen eröffnet.

09:00
-
17:00
egomobil

Pädagogische Aktion Spielkultur e.V.

Pädagogische Aktion Spielkultur e.V.
Mitmach-Programm
Halle 3

Fotoshooting im EGOmobil in einer Zukunftswelt der Wahl. Zukunftswesen mit Gips modellieren.

09:00
-
17:00
Quantenwürfel

Schülerlabor "PhotonLab"

Schülerlabor "PhotonLab"
Mitmach-Programm
Halle 1

Am Stand des Schülerlabors „PhotonLab“ könnt ihr mit Licht experimentieren. Oder unsere Quantenwürfel ausprobieren und euch erklären lassen, was es mit den Quanten eigentlich auf sich hat. Wenn ihr Glück habt, trefft ihr vielleicht auch Alice oder Schrödinger aus unserem Hörspiel „Alice im Quantenland“.

09:00
-
17:00
Smalto

Smalto - Die Glaswerkstatt

Susanne Stubner

Mitmach-Programm
Halle 1

Zauberhafte Glasmosaike basteln: Konzentration, Kreativität, manuelle Geschicklichkeit - basteln schult nicht nur die Fingerfertigkeit. Hier können Kinder ihre Kreativität ausleben.

09:00
-
17:00
man

Spiellandschaft Stadt e.V.

Spiellandschaft Stadt e.V.
Mitmach-Programm
Alte Kongresshalle

Spielerisches rund um das Thema Elektromobilität: "Strom aufwärts" und Bastelangebot: "Bauen von kleinen Elektrofahrzeugen".

09:00
-
17:00
Technische Universität München

TU München – MEP, Munich Institute of Integrated Materials, Energy and Process Engineering, zusammen mit OERLIKON

TUM – Munich Institute of Integrated Materials, Energy and Process Engineering (MEP), zusammen mit OERLIKON
Mitmach-Programm
Halle 1

Munich Institute of Integrated Materials, Energy and Process Engineering (MEP)

Ernährung und Gesundheit, Freizeit und Arbeit, Gesellschaft und Technologie – am MEP der Technischen Universität München erforschen Studierende und Wissenschaftler, wie wir all unsere Lebensbereiche ressourcenschonend und nachhaltiger gestalten können. Neben den Energiesystemen nehmen sie dabei vor allem neue Materialien in den Blick und suchen nach innovativen Verfahren und Prozessen, um diese herzustellen.  Schlüpft mit uns in die Laborkittel und experimentiert mit magnetischen Schneekugeln und fluoreszierenden Proteinen! Außerdem erfahrt Ihr, was Vertical Farming ist und wie Forscher der TUM es energieeffizienter machen wollen.

TUM-Oerlikon Advanced Manufacturing Institute

Bauteile aus dem 3D-Drucker: Schicht für Schicht aufgebaut ermöglicht die additive Fertigung eine ganz neue Flexibilität für das Design und die Fertigung neuer Produkte.

Forschende der TUM und das Forschungs- und Entwicklungsteam von Oerlikon AM (Additive Manufacturing) entwickeln dafür maßgeschneiderte neue Materialien, untersuchen den Druckprozess und den gesamten additiven Produktionsablauf.

An unserem Stand könnt Ihr die Welt der additiven Fertigung entdecken – vom Computer-generierten Modell über den 3D-Druck bis zum fertigen Produkt.

09:00
-
17:00
variant

VARIOBOT - Sensorgesteuerte Roboter mit verblüffenden Funktionen

VARIOBOT
Mitmach-Programm
Halle 1

Die bionisch inspirierten Roboterbausätze von VARIOBOT reagieren besonders sensibel auf ihre Umgebung. Durch eine patentierte Kombination von Sensoren weichen sie geschickt Hindernissen aus oder folgen einer Linie, einem Licht, einem Schatten oder deiner Hand.

Erstmals haben wir auf der FORSCHA 2022 unsere krabbelnde Roboterameise variAnt als frei programmierbaren Bausatz mit dabei. Die vielseitigen Roboter-Tierchen varikabi und varikabo hingegen funktionieren mit einer einfachen elektronischen Schaltung und kommen ganz ohne Mikrocontroller oder Programmierung aus. Es gibt sie zum Löten oder zum Stecken.

WORKSHOP: Bau Dir einen varikabi Roboter

Der varikabi Steckbausatz kann direkt bei uns am Stand aufgebaut werden und ist bereits für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Sieben niedliche Tier-Modelle stehen zur Auswahl und zwölf verblüffende Funktionen sind möglich. Der Aufbau dauert etwa eine Stunde. Schließlich können die Robotertierchen auf verschiedenen Parcours getestet und mit nach Hause genommen werden.

Bausatzkosten: 25 €. Am SchulFREItag bieten wir den varikabi Workshop für Schülergruppen ab 5 Teilnehmern für nur 20 € pro Bausatz an.

Die Workshops können unter diesem Link gebucht werden: variobot.com/workshops/anmeldung/

09:00
-
17:00
Verbraucherzentrale Bayern

Verbraucherzentrale Bayern e.V.

Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Mitmach-Programm
Halle 1

Energy-Drinks und andere koffeinhaltige Erfrischungsgetränke liegen bei Kindern und Jugendlichen voll im Trend. An der Station der Verbraucherzentrale Bayern geht es Freitag und Samstag um die kritische Bewertung der Inhaltsstoffe solcher Getränke. Die Besucherinnen und Besucher bewerten, welche Inhaltsstoffe sich für einen guten Durstlöscher eignen und welche nicht.

Das Umweltreferat der Verbraucherzentrale Bayern informiert am Sonntag rund ums Thema nachhaltiges Spielzeug. Für Erwachsene gibt es Infos zu Gütesiegeln, Schadstoffen, Materialien und zudem Tipps zu nachhaltigem Konsum von Spielzeug. Für Kinder gibt es Mal- und Bastelaktionen mit Natur- und Recyclingmaterialien.

09:00
-
17:00
WPL

WasserPerlen

WasserPerlen
Mitmach-Programm
Halle 1

Wasserperlen lassen Forscherherzen höherschlagen. Welches Geheimnis steckt hinter einem Superabsorber? Kleine Nachwuchsforscher:innen können viele spannende und coole Experimente mit Wasserperlen durchführen. Wasserperlen begeistern und faszinieren beim Spielen und Forschen, dabei fördern sie die taktile Wahrnehmung und trainieren die Feinmotorik.

09:00
-
17:00
Nachgefragt

Wissenschaftsjahr 2022 „Nachgefragt“

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mitmach-Programm
Halle 1

Da ist etwas, das ihr die Wissenschaft schon immer mal fragen wolltet? Hier ist eure Chance! Im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! stehen erstmals keine einzelnen Themen im Fokus, sondern die Fragen aller Bürgerinnen und Bürger – von alltagsnah bis visionär!

Entsprechend spannend werden die Diskussionen an unserem Stand: Was ist uns wichtig? Was wollen wir erreichen? Wie verfolgen wir diese Ziele? Das Projekt „Wünsche an Morgen“ lädt dazu ein, die eigenen Ideen für eine bessere Zukunft aufzuschreiben und an einer Wünscheleiter zu hinterlassen.

Unter dem Motto „Nachgefragt bei Sophie & Co“ beantwortet die Comicfigur Sophie gemeinsam mit ihrem Begleittier, der Eule, Fragen für die Wissenschaft in leicht verständlichen Texten – oder sogar als Zeichnung. Und auch „forscher – das Magazin für Neugierige“ erwartet kleine und große Besucherinnen und Besucher mit spannenden Formaten. Kommt vorbei, spielt mit, bringt euch ein und stellt eure Fragen für die Wissenschaft – wir freuen uns auf euch!

Samstag, 25.06.2022

10:30
-
12:30
StarsGame

Naturwissenschaft erlebbar machen mit "STARS GAME", dem digitalen Escape Room für Schüler:innen

Katharina Koböck

Helmholtz Munich
Workshop
Halle 1, Seminarraum

STARS GAME ist ein EU gefördertes Projekt von Helmholtz Munich, dem Deutschen Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, und drei weiteren Forschungsinstituten aus Italien, Spanien und Slowenien, mit dem Ziel Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern. In einem digitalen Escaperoom erlangen Schüler:innen spielerisch Fachwissen aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen und entwickeln so ihre Einstellung gegenüber Naturwissenschaften weiter.

In einem 1,5-stündigen Workshop für Lehrkräfte stellen wir das Projekt STARS GAME mit seinem forschungs- und spielbasierten Ansatz vor. Im Anschluss darf der Escaperoom selbst getestet und diskutiert werden.

Um Anmeldung wird gebeten: Katharina Koböck, katharina [dot] koboeck athelmholtz-muenchen [dot] de">katharina [dot] koboeck athelmholtz-muenchen [dot] de

11:00
-
12:00
Frank Ortmann

Simulation Elektronischer Prozesse in Organischen Energiematerialien

Prof. Dr. Frank Ortmann

Exzellenzcluster e-conversion
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Von Überraschungen aus der Quantenwelt und Designregeln

Solarenergie ist eine interessante alternative Energiequelle, deren Gewinnung nur mit speziellen halbleitenden Materialien möglich ist. Die Technologie nutzt Phänomene der Quantenwelt, die teilweise auch in Computerchips und LEDs verwendet werden. Neben Silizium werden hierbei auch organische Moleküle, ähnlich denen der natürlichen Photosynthese, erforscht. Bei den sogenannten Organischen Solarzellen muss eine ganze Reihe elektronischer Prozesse in den Materialien stattfinden, damit sie ihre Leistung erbringen können. Um diese Prozesse zu verstehen und zu optimieren, studieren wir sie im Detail, d.h. auf atomaren Längenskalen und mit ultraschneller Zeitauflösung. Simulationen basierend auf Methoden der Quantenchemie erlauben uns, tiefe Einblicke zu gewinnen, Verlustmechanismen zu identifizieren und Vorhersagen für neue Materialien zu machen. Damit können Solarzellen optimiert und deren Effizienzen gesteigert werden

12:15
-
13:15
Immanuel Bloch

Vom Quantensensor zum Quantencomputer

Prof. Dr. Immanuel Bloch

Exzellenzcluster MCQST
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Quanteneffekte haben längst Einzug in unseren Alltag gehalten: sie spielen eine wichtige Rolle in Halbleiterbauelementen wie z. B. in Computerchips oder Lasern. Jedoch wird in diesen Geräten noch nicht das volle Potential der Quantenphysik ausgeschöpft. Dank der immer besseren Kontrolle einzelner Quantensysteme lassen sich inzwischen auch Quanteneffekte wie »Superposition« und »Verschränkung« ausnutzen um beispielsweise neue Quantensensoren, Quantencomputer und Quantensimulatoren zu bauen.

Welche grundlegenden Prinzipien liegen diesen neuen Quantentechnologien zu Grunde und wo könnten Sie neue Anwendungsgebiete finden? In seinem Vortrag gibt Prof. Dr. Immanuel Bloch einen Einblick in dieses neue Forschungsgebiet.

13:30
-
14:30
Prof. Dr. Peter Hoffmann

Das Metaversum - Die Verschmelzung von Realität und Digitalität

Prof. Dr. Peter Hoffmann

FOM München
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Die Entwicklung des Internet, insbesondere des WWW, stößt aktuell an seine Grenzen - sowohl technisch als auch sozio-kulturell und -ökonomisch. Als Lösung wird ein neues Internet versprochen, dass die Grenzen der realen und der digitalen Welt überwinden und Realität und Digitalität verschmelzen soll - das Metaversum. Technische, semantische und organisatorische Details greifen hierzu eng ineinander.

Was aber bedeutet dies bei genauerer Betrachtung? Und welche ökonomischen Anwendungen - oder gar Veränderungen - entwachsen dieser Idee? Auf diese Fragen will der Beitrag von Dr. Peter Hoffmann versuchen, mögliche Antworten zu finden.

15:00
-
16:00
m4

Informationskonzepte für die personalisierte Medizin

Prof. Thomas Werner

M4 Personalisierte Medizin e.V.
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Die personalisierte Medizin (PM) ist ein interdisziplinärer Ansatz zwischen Medizin und Molekularbiologie mit dem Ziel, Prophylaxe, Diagnostik und Therapie für jeden Menschen so individuell wie möglich zu gestalten. Nicht optimaler Informationsfluss zwischen den Fachbereichen ist hier ebenso hinderlich, wie schlecht oder fehlinformierte und damit zwangsläufig eher passive Patienten. Eine reibungslose und optimale Zusammenarbeit aller Beteiligten erfordert neben der Abstimmung der Fachbereiche auch die aktive Mitwirkung von möglichst gut informierten Gesunden und Patienten.

Der Verein sieht seinen Schwerpunkt darin, über Informationskonzepte dazu beizutragen die Umsetzung in der Realität zu unterstützen und beschleunigen. Hintergründe und erfolgreiche Ansätze werden in diesem Vortrag von Prof. Dr. Thomas Werner und einem Gast präsentiert.

19:00
-
20:30
acatech

SCIENCE SLAM: Kann Wissenschaft witzig?

Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech)
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Ihr findet es am Samstagabend heraus - bei Kurzvorträgen von PD Dr. Marc-Denis Weitze alias MDW, Leiter Kommunikation | Gesellschaft, acatech, Ecco Meinecke, Kabarettist & Musiker, Prof. Georg Eggers, alias „Grög“, Hochschule München, PD Dr. Jeannine Bachmann, TUM, Dr. Georg Brun, Jurist, Schriftsteller und Naturliebhaber. Moderieren wird Dr. Jaromir Konecny, Slam-Poet & Naturwissenschaftler. Eben erst wurde Konecny mit dem Ernst-Hoferichter-Preis für Münchner Künstler ausgezeichnet. Wer anschließend in lockerer Runde mit den Slammern und weiteren Experten aus Forschung und Wissenschaft über Gott und die Welt diskutieren will, kommt einfach mit in den anschließenden „Wissenschaftsbiergarten“.  Anmeldung unter: https://www.acatech.de/termin/science-technology-slam-kann-wissenschaft-witzig-2/.

Im Anschluss: Wissenschaftsbiergarten - Kommen Sie ins Gespräch mit den Slammern und weiteren Wissenschaftlern.

Sonntag, 26.06.2022

10:30
-
11:30
Alice

Hörspiel: Alice im Quantenland - Eine Katze namens Schrödinger

Veit Ziegelmaier, Sofie Silbermann

Schülerlabor Photonlab
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Ein Hörspiel für klein und groß aus dem Schülerlabor PhotonLab (für Kinder ab 6)

Gelesen von Veit Ziegelmaier (Co-Autor / ausführender Produzent) und Sofie Silbermann

Alice und ihr Hase Rabbit spazieren im Park, als Rabbit sich plötzlich vor den Augen von Alice scheinbar in Luft auflöst und verschwindet. Wie es Alice letztlich doch schafft, ihm zu folgen, welche Abenteuer sie dabei im „Quantenland“ erlebt und was das Ganze mit einer „halblebendigen“ Katze zu tun hat, erfährst du in unserem Hörspiel. Für Kinder von ca. 6-12 Jahre, ca. ½ Stunde

Ein Kooperationsprojekt des Schülerlabors „PhotonLab“ am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), dem Munich-Center for Quantum Science and Technology (MCQST), dem Munich Quantum Valley (MQV) und dem Deutschen Museum

11:45
-
12:45
Prof. Dr. Otto Kreutzer

Energieversorgung in Deutschland zu 100% aus erneuerbaren Energien?

Prof. Dr. Otto Kreutzer

Technische Hochschule Deggendorf
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Je mehr Ökostrom ins Stromnetz eingespeist wird, umso schwieriger wird die Integration. Aktuell sind 40-50% unserer Stromversorgung erneuerbar. Allerdings macht Strom nur etwa 1/5 unseres Gesamtenergiebedarfs aus. Um auch Fahrzeuge, den Industriebedarf sowie Heizungen erneuerbar zu versorgen sind gewaltige Anstrengungen sowohl bei der Stromerzeugung als auch bei der Minimierung des Verbrauchs und der Korrelation von Erzeugung und Verbrauch notwendig. Je weniger Strom gespeichert werden muss, umso günstiger wird die Energiewende für die Gesamtbevölkerung.

Im Vortrag wird zunächst die fluktuierende Erzeugung vorgestellt, es werden Beispiele für die Umstellung und Herausforderungen der Umstellung von einzelnen Bereichen auf erneuerbare Energien vorgestellt und welchen Einfluss die gewählte Technologie auf die notwendige zusätzliche Zahl an Windrädern und Photovoltaikanlagen hat.

Im Anschluss werden Beispiele genannt, welche Aufgaben die Forschenden und Entwickelnden von morgen zukommen um das Ziel der vollständigen erneuerbaren Energieversorgung in Deutschland erreichen zu können.

12:45
-
13:30
Science Bench

Science Bench der Technischen Hochschule Deggendorf

Prof. Dr. Otto Kreutzer

Technische Hochschule Deggendorf
Mitmach-Programm
Halle 3, Auditorium

Auf Augenhöhe im direkten Gespräch mit Wissenschaftlern auf der Science Bench – die Wissenschaftsbank – fragen Sie Ihren Professor.

Das Ziel der Science Bench ist es, die Menschen bei einem kleinen Plausch über wissenschaftliche Themen ins Gespräch zu bringen. Dazu wird Prof. Kreutzer auf der Wissenschaftsbank den Besuchern für Fragen zur Energieversorgung in Deutschland aus erneuerbaren Energien zur Verfügung stehen. Ihm ist dabei wichtig, sich mit den Menschen auszutauschen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen - denn Wissenschaft muss nicht immer im Hörsaal stattfinden.

13:00
-
14:00
Prof. Dr. Ricarda Merkwitz

Wie wir morgen arbeiten werden – Herausforderungen der New Work für Arbeitnehmer:innen und Unternehmen

Prof. Dr. Ricarda Merkwitz

ISM
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Globalisierung, Digitalisierung und nachhaltiges Denken und Handeln treiben die Veränderung der Arbeitswelt voran. Welche Herausforderungen hinsichtlich neuer Arbeitsmodelle kommen auf Unternehmen zu? Wie können Arbeitnehmer:innen sicherstellen, dass sie mit den rasanten Veränderungen und Anforderungen Schritt halten? Die Zukunft der Arbeit ist dynamisch, agil und digital. Dies erfordert neue Kompetenzen und Arbeitsstrukturen, aber es bietet auch neue kreative Freiräume für selbstbestimmtes Arbeiten.

14:00
-
15:00
Terra X

Haie streicheln? Seegras pflanzen? Die Welt retten? Die aufregende Welt der Wissenschaft und warum es wichtig ist, dass sie gezeigt wird.

ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts), Terra X
Diskussion
Halle 3, Auditorium

Meeresbiologe, Forschungstaucher und Terra X-Host Uli Kunz möchte junge Menschen für die Wissenschaft begeistern. Sendungen wie Terra X im ZDF mit seinen digitalen Plattformen helfen dabei, Forschung auch für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Wie vielseitig und spannend es sein kann, in der Welt der Forschung zu arbeiten und davon zu berichten, darüber spricht Uli Kunz mit der Wissenschaftsjournalistin und ZDF-Moderatorin Jasmina Neudecker. Mit im Gepäck Bilder und Filme von spektakulär großen oder berührend kleinen Momenten in oder am Wasser … Jasmina Neudecker und Uli Kunz freuen sich auf den Austausch mit dem Publikum.

15:30
-
16:30
Dominik Bösl

Zukunft der Arbeit / Städte der Zukunft - Entfällt krankheitsbedingt!

Prof. Dr. Dominik Bösl

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW)
Vortrag
Halle 3, Auditorium

Seit den Anfängen der Menschheit verändert die Technik unser Leben. Von Feuer, Töpferei, Metallverarbeitung über Mechanik, Transistoren bis hin zu Internet und Robotik: Technik durchdringt alle Bereiche unserer Lebenswelt! Und sie ist per se weder gut noch schlecht - es kommt vor allem darauf an, wofür wir sie einsetzen.

Nicht zuletzt bedingt durch die weltweite Pandemiesituation leben wir aktuell in besonders spannenden Zeiten. Noch nie hat der Fortschritt ein so unglaubliches Tempo angenommen. Unser aller tagtägliches Leben ist betroffen und ist dabei, sich grundlegend zu verändern. Städte verwandeln sich in smarte Metropolen, in denen Industrie-, Freizeit- und Dienstleistungszonen verschmelzen. Neue Mobilitätskonzepte durchdringen und bereichern diese Bereiche – und fordern sie zum Teil auch heraus. Doch die größte Veränderung könnte sich in unserem Arbeitsumfeld abzeichnen.

Da der technologische Fortschritt immer schneller wird, brauchen die ethischen und moralischen Aspekte der Technologien mehr Aufmerksamkeit und ein transparenter, aufgeklärter öffentlicher Diskurs ist entscheidend, um nachhaltige und verantwortungsvolle Innovationen zu fördern.